Beschreibung:  

Serratus anterior / Sägezahnmuskel

 

Der Sägezahnmuskel beginnt an einer Leiste unter der ganzen Länge des Schulterblatts und ist auf der anderen Seite mit zehn Enden an den oberen neun Rippen angewachsen. Dabei bildet er ein charakteristisches Muster, das wie eine Reihe von Sägezähnen aussieht - daher der Name. Der obere Teil des Serratus wird aber vom Brustmuskel überdeckt und ist nicht auf der Körperoberfläche sichtbar.
Der Sägezahnmuskel kann das Schulterblatt bewegen und kippen, es zum Körper heran und vom Körper weg ziehen. Das ist wichtig, um dem Arm eine Bewegung nach oben, über die Horizontale hinaus, und nach hinten, auf den Rücken, zu ermöglichen. Im "normalen Betrieb" wären nämlich ein Knochenvorsprung des Schulterblatts und das Schlüsselbein im Weg. Bei dieser Arbeit hat der Serratus einen Helfer: den Trapezmuskel.

 

Gegenspieler:

Die mm. rhomboidei

Varietäten:

Normalerweise hat der Serratus neun Zacken, aber es kann zu zusätzlichen oder fehlenden Zacken kommen. Meist liegen sie aber in dem Bereich, der vom Brustmuskel überdeckt ist und sind dadurch sowieso nicht sichtbar. 

 

<zur Indexseite      weiter>