Beschreibung:  

Trapezius / Trapezmuskel

 

Der Trapezmuskel, seiner Form wegen auch Kapuzenmuskel genannt, beginnt hinten am Schädel und zieht zum Schulterblatt, zum Schultergelenk und zum äusseren Teil des Schlüsselbeins (Clavicula). Ausserdem ist er an den Dornfortsätzen einiger Halswirbel und der Brustwirbel festgewachsen. Er hält das Schulterblatt, das in Muskeln sozusagen "schwimmt", kippt es, um Armheben zu ermöglichen und unterstützt zusätzlich den Kopfwender beim Drehen des Schädels. Ausserdem kippt er den Kopf so, dass wir nach oben sehen können.
Der Trapezmuskel ist ein Synergist des Sägezahnmuskels, wenn es um das Heben des Armes über den rechten Winkel hinaus geht. Die eigentliche Bewegung wird zwar vom Deltoideus ausgeführt, aber normalerweise blockiert das Schulterblatt mit einem Knochenvorsprung den Arm, so dass es erst gekippt werden muss, um nicht mehr im Weg zu sein. Dies ist die Hauptaufgabe von Trapez- und Sägezahnmuskel.

Gegenspieler:

Der obere Teil für den unteren Teil des Muskels und umgekehrt. Zusätzlich der Trapezmuskel der anderen Körperseite.
Zum Drehen und Senken des Kopfs: der Kopfwender.

Varietäten:

Der Trapezmuskel wächst normalerweise am Schlüsselbein in der Nähe des Armgelenkes an. Dann bleibt das Schlüsselbein für eine Weile frei bis der Kopfwender (Sternocleidomastoideus) in der Nähe des Brustbeines ansetzt. Dadurch entsteht eine Vertiefung, die deutlich zu sehen ist. Gelegentlich verbreitert der Trapezmuskel aber auch den Bereich, in dem er am Schlüsselbein festwächst. Dadurch wird die oben beschriebene Vertiefung wesentlich kleiner oder verschwindet sogar ganz. Oft wächst in solch einem Fall gleichzeitig auch der Kopfwender von der anderen Seite an den Trapezmuskel heran und verkleinert dadurch ebenfalls die Vertiefung.

Versorgende Nerven:

N. accersorius und Äste des plexus cervicalis 

 

<zur Indexseite      weiter>