Beschreibung:  

Quadriceps femoris / Vierköpfiger Schenkelmuskel

 

Der Quadrizeps besteht eigentlich aus vier einzelnen Muskeln, die alle in einer grossen Sehne über das Kniegelenk zusammenlaufen und dadurch einen vierköpfigen Muskel (das bedeutet der lateinische Name Quadriceps nämlich) bilden. Die vier einzelnen Muskeln (Namen: siehe oben) laufen alle über die Vorderseite des Oberschenkels zur Hüfte und sind am Beckenknochen festgewachsen. Die Sehne, die über das Knie läuft, ist am Schienbein festgewachsen. Dadurch ist der Quadrizeps besonders wichtig für das Aufrichten des Körpers aus dem Sitzen (oder aus der Kniebeuge) und arbeitet dabei mit dem Gluteus zusammen. Dadurch, dass die vier einzelnen Muskelköpfe des Quadrizeps links, mittig und rechts am Beckenknochen ansetzen, kann er das Bein soweit in jede Richtung drehen, dass er - wiederum synergistisch mit dem Gesässmuskel - für das Gleichgewicht beim Gehen und Stehen sehr wichtig ist. Die "großen" Drehungen und seitlichen Bewegungen sind allerdings dem Gluteus vorbehalten.

 

Gegenspieler:

Der zweiköpfige Schenkelbeuger (m. biceps femoris)
Der Halbsehnenmuskel (m. semitendinosus).

Varietäten:

Keine,interessant sind.

Versorgende Nerven:

N. femoralis

 

<zur Indexseite      weiter>