Allgemeine Grundsätze

  • Ziel jeder Behandlung von Sportverletzungen muss deren vollständige Ausheilung sein.
  • Eine gezielte Sofortmassnahme unmittelbar nach einer Verletzung kann den Heilungsverlauf durch Vermeidung möglicher Blutergüsse und Schwellungen günstig beeinflussen.
  • Sportliche Betätigungen bei frischen Verletzungen von Muskeln und Bändern - unter Umständen sogar mit Hilfe schmerzstillender Massnahmen - verschlimmern die Verletzung und kann zu einem irreparablen Schaden führen.
  • Zu frühe Trainingsaufnahme bei Muskelzerrungen und Muskelrissen und bei Kapsel- und Bandverletzungen an Gelenken führt zu ungenügender Narbenbildung. Die Ausheilung einer zugfesten Narbe dauert je nach Ausbildung des Blutergusses mindestens zwei Wochen. Grössere Zerrungen der Oberschenkelmuskulatur haben eine Heilungsdauer von bis zu sechs Wochen.
  • Durch ein spezifisches Ersatztraining kann der erreichte Trainingszustand, unter Schonung der verletzten Extremität (Ruhigstellung durch spezielle Verbände), weitgehend aufrecht erhalten werden.