Stockholm 13.05. - 16.05.2018

Samstag, 12.05.2018

Da wir am Sonntagmorgen bereits um 06:00  am Flughafen sein müssen, machen wir uns heute schon auf dem Weg. 

Nachdem wir zu Hause alles erledigt haben, reisen wir mit dem Zug am Nachmittag zum Flughafen.

Dort angekommen nehmen wir den Shuttelbus des Hotels in Anspruch der uns direkt vor das Hotel in Glattbrugg fährt. Nun beziehen wir unser Zimmer und anschliessend machen wir uns zu Fuss auf den Weg. Wir gelangen nach einem Spaziergang ins Mövenpick wo wir beschliessen das Nachtessen  hier unter freiem Himmel zu geniessen. Das Wetter ist herrlich warm und wir lassen es uns gut gehen.  Nachdem wir auch das Dessert verzerrt haben, machen wir uns mit vollen Bäuchen auf den Weg zurück zum Hotel. Dieser Spaziergang tut uns gut.  Nach einer kurzen Nacht (zu harte Matratzen) lassen wir uns wieder zum Flughafen fahren.


Sonntag, 13.05.2018

Wir sind zur rechten Zeit am Flughafen angekommen, leider noch ohne Frühstück. Wir begeben uns gleich mit dem Handgepäck zur Zollabfertigung. Leider werden uns noch ein paar Gegenstände die mehr Flüssigkeit enthalten als 100 ml abgenommen. Kurze geärgert, denn nun kann meine liebe Frau ihre Haare nicht mehr befeuchten.  So, nun brauchen wir jedoch einen Kaffee und auch noch etwas für den Magen.  Pünktlich dürfen wir in das Flugzeug einsteigen,  pünktlich um 09:05 landen wir bei strahlendem  Sonnenschein in Stockholm.  Jetzt das Terminal bezw. die Zahlstation für unseren Bus suchen. Doch alles ist nach dem erhalt des Gepäcks so gut angeschrieben, dass sogar wir das sofort finden. Zwei Tickets lösen und nach draussen, schon fährt unser Bus vor der uns nach 1 Stunde fahrt mitten in Stockholm zum Aussteigen auffordert. Wir stehen nun am Busbahnhof und versuchen uns ein wenig zu orientieren. Leider laufen wir in die falsche Richtung,  ein Einheimischer muss nun dran glauben. Wir fragen den Herrn mit unserem wenigen Englisch Kenntnissen nach dem Weg zum Hotel. Freundlich begleitet er uns ein Stück und erklärt uns dann den Weg. Wir befolgen seine Anweisungen, laufen am Hotel vorbei, ohne es zu realisieren, denn das Hotel wir zur Zeit umgebaut.  Nach ca. 15 Minuten drehen wir um. Jetzt sehen wir das Hotel schon von weitem.  Nachdem wir uns Angemeldet und unser schönes Zimmer bezogen haben, wollten wir nun die ersten Eindrücke von Stockholm sammeln. In der Zwischenzeit war es aber auch schon 2 Uhr Nachmittags. Die Sonne schien wie im Hochsommer und die Thermometer zeigten bereit Temperaturn von 26°C an. 

So schlenderten wir Richtung Meer wo es durch eine kleine Briese etwas luftiger war.

Wir entdeckten schon den Königpalast, schlenderten durch enge Gässchen mit ganz vielen kleinen und grösseren Läden. Am ende der Strasse entdeckten wir noch einen Laden mit Zimtschnecken, die müssen wir nun ausprobieren. Wir bekommen eine Aktion 2 für 3.  Ohhh, die schmecken wirklich herrlich. Da kommen wir bestimmt nochmal vorbei.  Jetzt machen wir uns auf den Rückweg, denn wir wollen noch ins Hotel, bevor wir nach einem Restaurant für das Nachtessen suchen.  Wir schlendern nun einen andern Weg zurück und laufen ungewollt durch die Stockholmer Einkaufsmeile.  Wir lassen uns von den Läden jedoch nicht beeindrucken. Nach einer weile kommen wir an einem kleinen Park an. Geniessen den lauen Wind, unter schönen Bäumen auf einer Parkbank und staunen über die Gelassenheit der Stockholmer.  Jetzt knurren jedoch langsam unsere Mägen und wir suchen das Hotel auf.  Nach einer kurzen Erfrischung im Zimmer machen wir uns auf den Weg ein geeignetes Restaurant zu suchen. Wir müssen nicht lange suchen und entscheiden uns für den ersten Abend für das Italienische Restaurant ganz in der Nähe des Hotels. Mit einem feinen Salt und Pasta lassen wir den ersten Tag in Stockholm zu ende gehen.


Montag, 14.05.2018

Nach einer erholsamen Nacht geniessen wir noch ein reichhaltiges Frühstück bevor wir uns heute

"Stockholm unter den Brücken" anschauen. Gestern Abend haben wir uns noch durch alle Prospekte geblättert und dabei entdeckt, dass Stockholm für die Touristen einen  sogenannten Stockholmer Pass anbietet. Den haben wir uns heute Morgen an der Rezeption organisiert für 3 Tage. Jetzt können wir alle Verkehrsmittel für Touristen gratis benützen. Sei es die Schiffe, den Touristenbus oder auch alle Eintritte in Museen etc. So haben wir beschlossen heute das Schiff zu benützen und unter alle Brücken von Stockholm zu durchschiffen. Einfach herrlich, die ganze Stadt vom Wasser aus zu bewundern. Am Nachmittag besuchten wir das "Skansen" Freiluftmuseum.

Das ist etwas ähnliches wie bei uns in der Schweiz der Ballenberg.  Die Kultur und auch viele Tiere waren das zu bestaunen. Der Nachmittag verging viel zu schnell. Wir haben etwa 2/3 der ganzen Anlage gesehen. Da wir das letzte "Hop on Hop" Schiff nicht verpassen wollten, machten wir uns auf dem Weg zum Hafen. schön war es mit dem Schiff durch Wasser zu gleiten und den Wind in den Haaren zu spüren.  Im Hafen von Stockholm angelangt, wollten wir unbedingt wieder von den feinen Zimtschnecken haben. Also gings zu Fuss durch die Gassen bis wir den Laden wieder gefunden. Nun haben wir uns mit köstlichen Schnecken eingedeckt und noch zusätzlich eines als Dessert mitgenommen. Nun machten wir uns auf den Weg in Hotel wo wir uns ein wenig frisch machten um gleich anschliessend ein Restaurant mit schwedischen Spezialitäten zu suchen.  Nach einem kurzen Spaziergang, die Sonne schien immer noch in voller Pracht, endeckten wir in der Einkaufsmeile eine gemütliches Restaurant mit einer kleinen Terasse.   Auf der Speisekarte stand heute "Köttbullar". Das sind kleine runde Fleischbällchen, die mit einer feinen Rahmsauce Kartoffelstock und Preiselbeeren serviert wurden. So liessen wir die Eindrücke des Tages noch auf uns einwirken, bevor wir ziemlich erschöpft ins Bett gingen.


Dienstag, 15.05.2018

Heute Morgen wollten wir den Ericsson Globe in Stockholm anschauen.  Wir begaben uns auf einen Fussmarsch von einer knappen Stunde. Seit 2010 ist dort der Schräglift "SkyView" in Betrieb. Dieser Aufzug fährt aussen an der Globen-Aren hoch bis zur Kuppe. Das sind 85 Meter. Da oben hat man eine sehrt gute Aussicht auf den ganzen südlichen Teil von Stockholm. Es ist schon Beeindruckend auf dieser Höhe. Da wir auch noch strahlend Blauen Himmel hatten, genossen wir eine prächtige Aussicht auf Stockholm. Solange man nicht senkrecht runterschaut geht es noch, ansonsten bekommt man noch weiche Knie.  Endlich wieder festen Boden unter den Füssen, machten wir uns auf den Weg zum Hafen wo uns das "Hop on Hop" Schiff mitnahm zum nächsten Hafen.  Wir entschieden uns für das Vasa-Museum. Ist schon eindrücklich solch ein Schiff in original Grösse zu sehen und deren Geschichte zu erfahren. Nach dem wir wieder an der heissen Sonne standen, wollten wir auch das Museum "Junibacken" anschauen. Das Museum wurde der schwedischsprachigen Kinderliteratur von Astrid Lindgrens gewidmet. Wir empfehlen es allen Familien mit Kinder dies einmal zu Besuchen. Es ist sehr eindrücklich und wunderschön gemacht.

 Es gäbe noch vieles zu sehen hier in Stockholm. So das "Spiritmuseum", der "Djurgarden" oder auch das "Vikingaliv" Museum. Wir beschlossen jedoch noch den Königpalast zu besichtigen.  Auch da gab es einiges an Prachtstücken aus der Königfamilie zu bewundern. Kleider, Kronen, Schmuckstücke und natürlich die ganzen Räume. Auch die Königlichen Kutschen haben wir bewundert. Nun waren wir jedoch fix und foxi, doch die "Kanelbullar" (Zimtschnecken) durften auch heute nicht fehlen.

So führte uns der Weg eben wieder zur Bäckerei und dann zurück in Hotel. Ein wenig frisch machen und dann zum letzten mal das Abendessen und den Sonnenuntergang in Stockholm geniessen.  Als Tagesabschluss war heute noch ein kurzer Besuch in die Stockholmer Ice-Bar sein.


Mittwoch, 16.05.2018

Unser letzter Tag in Stockholm ist angebrochen. Nach dem Frühstück schlenderten wir noch ein wenig durch die Stadt und sahen uns noch die Gassen an die wir bis jetzt verschont hatten an. So gegen Mittag packen wir unsere Koffer, räumen dass Zimmer und begeben uns zum Busbahnhof. Kaum da angekommen mussten wir uns sogar beeilen um den Bus zum Flughafen noch zu erwischen.  Nun gings gemütlich durch die Stockholmer Strassen bis zum Flughafen. Hier haben wir noch genügend Zeit um unsere schwedischen Kronen los zu werden. So wurde noch dies und jenes gekauft, unter anderem ein echter schwedischer Rucksack für meine liebe Frau.  Noch eine Kleinigkeit Essen und schon wurde es Zeit sich zum Gate zu begeben. Leider hat unser Flug etwa eine Stunde Verspätung, aber was solls, wir haben noch Urlaub.  Der Rest ging ganz gesittet ab. Wir konnten das Flugzeug besteigen, genossen einen guten nicht ganz ruhigen Rückflug und am Flughafen Zürich-Kloten bekamen wir rechtzeitig unser Gepäck, so dass wir auch pünktlich mit der Bahn nach Hause fahren konnten.

Es waren wunderschöne Tage mit viel Sonnenschein und vielen Eindrücken, von einer wunderschönen Stad.