10 Dörfer Weg (Rund um Uzwil)


Montag, 14.09.2020

Rund um Oberbüren

Dauer 05:16 / In Bewegung 04:49 / Pausen  00:27

26,8 km / 332 m im Aufstieg /  303 m im Abstieg

Tiefster Punkte 496m / Höchster Punkt 785m

Ø Geschwindikeit  5,5 km/h / max. Geschwindigkeit  7,0km/h

Vor meiner Haustüre beginne ich heute die Wnderung. Zuerst geht es über die Strasse zum Dorf raus Richtung Thur. Dann folge ich der Thur bis zum Stratpunkt des "10 Dörfer Weg" an der Thur.

Hier gehe ich den Kiesweg und folge diesem nach Brübach. Von Brübach aus geht es vorbei am Gillhof und weiter entlang der Thur bis Niederstetten.

In Niederstetten geht's durch die Bahnunterführung weiter nach Oberstetten. Wandere ein kurzes Stück durch Oberstetten, biege nach rechts ab, folgen der Teerstrasse bis Langmatt und biege dort links ab.
Der Weg führt nun Bergauf durch den Wald, bis zur Strasse. Ich überquere die Strasse und folge dem Weg weiterhin bergauf in Richtung Vogelsberg. Oben angekommen, biegt der Weg rechts ab und dann weiter bis zur Strasse. Die Wilerstrasse wird überquert und beim "Jägerhof" wird eine kurze Pause eingelegt und die Hosen gekürzt. Dann weiter in Richtung Bettenau. Von hier aus wandere ich entlang dem Bettenauer Weiher in Richtung Oberuzwil. Ich befinden mich jetzt auf dem Oberuzwiler «Märliweg».

Am Ende des «Märliweges» muss ich rechts abbiegen in die «Austrasse» und gehe an deren Ende wieder nach rechts. Ich folge der Strasse bergauf durch die beiden Weiler «Langenau» und «Bisacht». Es ist ein happiger Anstieg. Kurz nach Bisacht geht es links in Richtung «Eberwies» und von dort aus durch den Wald hinauf zum Eppenberg. Die nächste Pause steht an.
Vom Eppenberg führt der Weg über die Zufahrtsstrasse wieder hinab nach Bichwil.

Dieses Stück auf der Strasse ist für mein Knie nicht so gut. Er beginnt zu rebelieren und stechen bei jedem Schritt lässt mich zusammenzucken.

Kurz vor Bichwil biege ich rechts ab in Richtung Riggenschwil. Dann überquere ich die Strasse, biegen nach links ab und gelangen über einen Wiesenweg zur Flawilerstrasse. Nachdem ich die nächste Strasse überquert haben, geht es gerade aus weiter bis zur Abzweigung Homberg. 

Meinem Knie geht es wieder besser, er hat sich auf der Ebene wieder ein wenig Erholt.

Jetzt weiter in Richtung Homberg und gelange in den Weiler Watt. Im Anschluss erreiche  ich Wilen.

Nach Wilen führt der Weg über gut ausgebaute Treppen hinab ins «Löchli» (oh weh, es sticht wieder im Knie) und auf der anderen Seite, wieder über Treppen, hinauf in den Kobelwald.

Oben angekommen folge ich humpelnt dem Weg ein Stück geradeaus, um dann im weiteren Verlauf nach rechts in Richtung Niederuzwil abzubiegen.
Als ich aus dem Wald herauskomme, liegt bereits Niederuzwil direkt vor mir.

Der «Meisenstrasse»,  hinunter bis ich beim «ALDI» die Gupfenstrasse erreiche. Nun geht der Weg fü mich der Hauptstrasse entlang, an der Aukreuzung vorbei Richtung Oberbüren nach Hause.

 

Fazit der heutigen Wanderung:

Eine schöne Wanderung . Kann die Wanderung allen Empfehlen.